Wir helfen Ihnen gerne weiter

Haben Sie Fragen?
Wir haben Antworten!

Wenn Sie Hilfe brauchen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können uns direkt unter info@smarttoplan.com erreichen oder unserer Facebookgruppe oder Instagram folgen, wo Sie hilfreiche Infos finden. Auf unserem Blog sind zahlreiche Artikel, die inspirieren und Fragen klären. Im Folgenden beantworten wir die häufigsten Fragen.

Ihre allgemeinen Fragen zur App

  • Durch die digititale Aufmaßfunktion ist es möglich, viel Zeit zu sparen und die Ergebnisse unmittelbar zu teilen und weiterzuverarbeiten.
  • Dem Anwender stehen mehrere Optionen zur Verfügung, um seine Messung mit weiteren Informationen zu versehen. Er kann Fotos, Sprachnotizen, Notizen, Wetterinformationen und Adressen hinzufügen. Die Fotos können zudem in Alben sortiert werden. Darüber hinaus können Messungen Kunden zugeordnet werden.
  • Messungen können mittels PDF geteilt werden und per CAD auf dem Computer weiterverarbeitet werden.

In der Einführungsphase ja. Wir planen, in den nächsten Wochen unsere Nutzungsgebühren einzuführen, die Sie auf dieser Seite finden können. Die App wird allerdings immer für die ersten zwei Wochen ohne Verpflichtung kostenlos bleiben.

In diesem Fall schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@smarttoplan.com. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen und bestätigen Ihnen die Löschung Ihrer Daten.

Nein. Wir schalten keine Werbung in der App. Das Nutzerverhalten wird nicht ausgewertet. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Ihre technischen Fragen

  • Ihr Gerät muss von ARCore unterstützt werden. Dabei handelt es sich um eine Augmented Reality-Programmierungsschnittstelle. Ist diese Schnittstelle auf Ihrem Gerät verfügbar, benötigt ihr Smartphone oder Tablet zusätzlich die Unterstützung der Tiefen-API. Diese ermöglicht es dem Gerät, Tiefenbilder zu erzeugen, die unterschiedlichen Oberflächen zu erkennen und Entfernungen zu messen.
  • Der folgende Link zeigt Ihnen die von ARCore unterstützten Geräte: https://developers.google.com/ar/devices. Bei Android-Geräten finden Sie unter “Bemerkungen” den Hinweis “Unterstützt die Tiefen-API”. Dies zeigt an, dass Ihr Gerät von ARCore unterstützt wird. Unter iOS können Sie sich auf die Liste der aufgeführten Gerätemodelle verlassen.
  • Grundsätzlich gilt die Faustregel: Umso neuer Ihr iOS- oder Android-Endgerät ist, desto genauer wird die Messung.

  • Sobald der Anwender einen Account angelegt hat, kann die App auf allen iOS- und Android-Endgeräten genutzt werden, welche die technischen Mindestvoraussetzungen erfüllen. Die Daten werden online in Echtzeit synchronisiert (Voraussetzung: Internetverbindung).
  • Der grüne Haken neben dem Namen des Kunden oder der Messung zeigt Ihnen an, ob die Messung bereits in die Cloud des Anwenders geladen wurde.

Die Aufmaß App kann sowohl im App Store als auch im Google Play Store heruntergeladen werden.

Eine Nutzung ohne Anmeldung ist leider nicht möglich.

Ihre Fragen zu Messungen und Projekten

  • Vor jeder Messung sollten Sie Ihr Gerät kalibrieren und das Ergebnis der Kalibrierung direkt überprüfen, wenn Sie die Messung starten. Zur Kalibrierung empfehlen sich kleinere Strecken, deren Länge Ihnen auf den Zentimeter exakt bekannt ist. Die App führt Sie durch die verschiedenen Schritte vor der Messung.
  • Halten Sie Ihr Gerät möglichst waagerecht zur erkannten Oberfläche. Dass die Oberfläche erkannt wurde, sehen Sie durch die grünliche Markierung.
  • Versuchen Sie, möglichst gerade Flächen zu messen, da Höhenunterschiede zu Ungenauigkeiten führen.
  • Immer, wenn der Sucher grün ist, erhalten Sie sehr präzise Messergebnisse. Ist der Sucher orange, ist die Genauigkeit etwas geringer, aber immer noch sehr gut.
  • Wenn die erkannte Oberfläche sehr stark reflektiert, kann die Genauigkeit abnehmen. Normales Tageslicht bietet die besten Voraussetzungen, aber auch zu späterer Stunde ist eine Messung nach wie vor sehr gut möglich.
  • Außerhalb der erkannten Oberfläche ist keine Messung möglich.

Es ist nicht verpflichtend, aber Sie werden feststellen, dass dieser Vorgang Ihre Messgenauigkeit deutlich verbessert. Daher empfehlen wir es ausdrücklich.

  • Option 1: Tippen Sie auf der Startseite auf das große Plus (Messung). Sie können direkt mit dem Messen beginnen. Anschließend benennen Sie Ihr Projekt und ordnen die Messung einem Kunden zu.
  • Option 2: Tippen Sie auf der Startseite auf "Neues Projekt". Vergeben Sie dann einen Projektnamen und ordnen Sie dieses einem bestehenden Kunden zu bzw. legen Sie einen neuen Kunden an. Danach können Sie mit der Messung beginnen.
  • Option 3 und 4: Tippen Sie im Kundenordner auf das große Plus (Messung) oder auf "Neues Projekt". Sie können direkt mit dem Messen beginnen. Anschließend benennen Sie Ihr Projekt. In diesem Fall ist das Projekt bereits dem Kunden zugeordnet, dem Sie dieses Projekt zuweisen wollten. Sie können es jedoch auch einen anderen Kunden auswählen oder einen neuen Ordner anlegen.

Messpunkte sollten immer an Eckpunkten gesetzt werden. Wenn Kurven eingemessen werden, sollten Sie so viele Punkte setzen, wie nötig sind, um die Form zu reproduzieren und mit ihr weiterzuarbeiten. Es müssen mindestens drei Messpunkte gesetzt werden, damit eine Messung abgeschlossen werden kann.

Ihre Fragen zum Teilen von Messungen

  • Hierfür exportieren Sie das Projekt bzw. die Messung.
  • Auf der Projektübersicht sehen Sie rechts oben drei Punkte. Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, öffnen sich die Export-Optionen. Sie können Ihre Messung als DXF oder PDF exportieren.
  • Danach können Sie die Datei über alle Ihnen auf Ihrem Endgerät zur Verfügung stehenden Kanäle teilen, z. B. per E-Mail oder über Ihre Social Media Kanäle. Wenn Sie die Messung per PDF teilen, werden auch die von Ihnen erstellten Notizen geteilt sowie weitere von Ihnen angegebene Informationen (Adresse, etc.).

  • Nein, das geht nicht. Jede Messung beginnt mit einer Hauptmessung - der Vermessung der Gesamtfläche und zu dieser können nach Abschluss der Hauptmessung während des aktiven Messvorgangs Untermessungen hinzugefügt werden. Sobald dieses Projekt gespeichert ist, können hierzu keine weiteren Untermessungen hinzugefügt werden.
  • Wenn Sie die Messungen später als DXF exportieren gibt es jedoch eine Möglichkeit, die Messungen zusammenzufügen, wenn Sie etwas wichtiges vergessen haben. Um die ergänzende Messung später in die Hauptmessung einzufügen, benötigen Sie einen Referenzobjekt, welches in beiden Messungen die gleiche Position hat. So können Sie beide Messungen in Ihr Zeichenprogramm importieren, übereinander legen und die doppelten Elemente löschen.

  • Der Maßstab kann in der App nicht manuell festgelegt werden. Die App wählt automatisch den Maßstab so aus, dass das Aufmaß größtmöglich auf dem PDF dargestellt wird.
  • In der Web-App kann der Maßstab der Messung individuell eingestellt werden. Dort besteht auch die Möglichkeit, das Blattformat anzupassen.

Die Messeinheit kann derzeit noch nicht geändert werden.

Machen Sie smart to plan zu Ihrem neuen Begleiter für Aufmaße im Außenbereich

Smart to plan testen